Grundsätzlich:
Kein noch so großer Aufwand an Aufprallschutz kann garantieren, daß Verletzungen verhindert werden.


 

Was können Erbo Aufprallschutz-Protektoren leisten ?

Prinzip
Die Schutzwirkung der Erbo Aufprallschutz-Protektoren in Motorradkleidung ist in der Energiereduzierung bei plötzlich auftretender Schlageinwirkung begründet. Die ankommende Kraft trifft die entsprechend geschützte Körperstelle vermindert. EU-Grenzwert sind 35 kN (kilo-Newton) unter Prüfnorm prEN 1621-1.
Verwendungszweck
Die bei Erbo eingesetzten Protektoren wurden gestaltet, um einen gewissen Verletzungsschutz zu vermitteln bei Aufprall auf dem Boden oder der Straßenoberfläche bei Unfällen motorisierter Zweiradfahrzeuge. Verletzungen durch Aufprall auf andere Objekte können vermindert werden. Diese Protektoren halten sich an alle wichtigen Bestimmungen der PSA Richtlinie 89/686/EWG und wurden geprüft in Übereinstimmung mit prEN 1621-1.

 

 

Erbo Aufprallschutz-Protektoren als Risikoschutz:
  • Vorbeugung gegen Abrieb und Zerreißen in den Bereichen, wo der Protektor den Körper bedeckt.
  • Reduzierung und/oder Vorbeugung der Schwere von Prellungen, Brüchen und damit verbundenem Schaden in den Bereichen, wo der Protektor den Körper bedeckt.
  • Hilfe bei der Verminderung von Muskelschäden in den Bereichen, wo der Protektor den Körper bedeckt.
  • Hilfe bei der Vorbeugung gegen Wundverunreinigungen durch Schmutz in den Bereichen, wo der Protektor den Körper bedeckt.